Sie sind hier: 
  • KatiCamp: Kati Wilhelm erwartet deutsche Biathlon Nachwuchstalente zur achten Auflage
  • Archiv

    11.09.2021

    KatiCamp: Kati Wilhelm erwartet deutsche Biathlon Nachwuchstalente zur achten Auflage

    Nachdem das KatiCamp im letzten Jahr coronabedingt pausieren musste, findet es dieses Jahr vom 8. bis 10. Oktober wieder statt. Die dreimalige Olympiasiegerin und fünffache Weltmeisterin wartet mit einem größeren Betreuerstab auf und bietet mehr Teilnehmern als die Jahre zuvor die Möglichkeit zu einem kostenfreien Trainingscamp in Oberhof. Nur die An- und Abreise ist selbst zu organisieren. Der Deutsche Skiverband unterstützt in diesem Jahr erstmals durch zusätzliche Trainer und gemeinsam mit dem Nachwuchs-Cheftrainer, Zibi Szlufcik, wurde von Kati ein individuelles Trainingsprogramm erarbeitet. Über die Unterstützung durch den Deutschen Skiverband freut sich Kati Wilhelm ganz besonders. Bei der achten Auflage des Kati-Camps wird erstmals ein Schießtrainer vor Ort sein, insbesondere auch um den jungen Athleten den Übergang vom Luftgewehr zum Kleinkaliber zu erleichtern. Zum Team gehören in diesem Jahr Peter Sendel, Jesko Fischer, Milena Eimann, Axel Teichmann, Sandro Brieslinger und Andreas Emslander. Finanziell möglich macht das Camp erst ihr neuer Partner HYLO, der bereits beim City Biathlon in Wiesbaden sportliches Engagement zeigte.

    2021 mit einer Höchstzahl an Teilnehmern
     
    Die Landesverbände schicken ihre größten Nachwuchstalente des Jahrgangs 2006/2007 (J 16) nach Thüringen und mit 29 Teilnehmern, 15 Mädels und 14 Jungs, ist die absolute Obergrenze erreicht. Unter dem Motto: „Vieles bleibt altbewährt – doch manches ist neu“ engagiert sich mit Maloja in diesem Jahr ein weiterer Partner von Kati Wilhelm. Die Athletenzahl pro Verband richtet sich nach den Deutschen Schüler Cup-Wettkämpfen der Saison 2019/2020 und die Verbände sollen die Nachwuchstalente mit dem größten Entwicklungspotenzial entsenden.
     
    Action und Fun beim KatiCamp powered by HYLO

    Neben der Besichtigung des Wachstrucks des Deutschen Skiverbandes stehen Waffenkunde, spezielle Trainingseinheiten im Bereich Koordination, Athletik und Stabi, eine Trainingseinheit Skitechnik in der Skihalle in Oberhof und Schießtraining in kleinen Gruppen sowie ein Abschlusswettkampf auf dem Programm. Aber auch der Spaß wird bei einem Grill- und Bowlingabend und bei einem Besuch in Katis Restaurant „Heimatlon“ in Steinbach-Hallenberg nicht zu kurz kommen.

    Internationale Erfolge bisheriger Teilnehmer

    Kati Wilhelm, die sich schon zu ihrer aktiven Zeit vorgenommen hat, die Jugend zu unterstützen und zu motivieren, öffnete 2013 das erste Mal die Tore für ihr Kati-Camp. In der Folge wurde es jährlich zu einer festen Einrichtung und 2019 erhielt sie dafür den mit 5.000 Euro dotierten „Dein Winter. Dein Sport. Award 2019“. Und nur um ein paar der ehemaligen Teilnehmer zu erwähnen, die zwischenzeitlich große Erfolge auf der internationalen Biathlon-Bühne feiern konnten: Juliane Frühwirt war beim 1. Kati Camp dabei und vier Jahre später berichtete sie den Campteilnehmern von ihrem Golderfolg im Sprint bei den Youth Olympic Games in Lillehammer. Danilo Riethmüller nahm 2014 teil; er wurde 2020 Juniorenweltmeister in der Verfolgung in Lenzerheide und auch Philipp Lipowitz gehörte 2014 zu der Auswahl. Er wurde letzte Saison in Obertilliach Juniorenweltmeister im Einzel.

    Da im letzten Jahr viele der geplanten Wettkämpfe im Nachwuchsbereich ausfallen mussten, ist das KatiCamp powered by HYLO eine gute Gelegenheit für die jungen Sportler sich verbandsübergreifend kennen zu lernen und zu sehen, wo sie im Vergleich zu den anderen stehen.

    Biathlon-Nachwuchs wird das KatiCamp 2021 powered by HYLO fotografisch begleiten und darüber berichten.

    Text/Quelle: Ilka Schweikl - biatlon-nachwuchs.de