20.07.2022

9. KATICAMP in Oberhof: Lernen von der Olympiasiegerin

Deutschlands beste Nachwuchs-Biathleten haben vom 8. bis 10. Juli in Kati Wilhelms NachwuchsCamp – powered by HYLO drei ereignisreiche Tage erlebt.

>> Clip "Best of KatiCamp"
>> MDR Beitrag: Livestream des Abschlusswettkampfs

>> ausführlicher Bericht (Ilka Schweikl)

 

Von den Landesverbänden aus Thüringen, Sachsen, Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Hessen und dem Westdeutschen Skiverband konnte die Olympiasiegerin und Weltmeisterin bei der Ankunft im Sporthotel 27 junge Biathleten in Oberhof begrüßen. Zibi Szlufcik, Cheftrainer für den Biathlon-Nachwuchs beim Deutschen Skiverband (DSV), bedankte sich zu Beginn bei Kati Wilhelm für die gute Partnerschaft mit dem DSV und ihre zielführende Unterstützung der Jugend 16. Genau in dieser Altersklasse sind im Biathlon Jungs und Mädels daheim, die erst seit Mai dieses Jahres die nicht einfache Umstellung vom Luftgewehr zum Kleinkaliber zu absolvieren haben.

Das Wochenende war vollgepackt mit sportlichen Aktivitäten – etwa Gleichgewichtsübungen mit Andi Stitzl, der, wie Jens Filbrich, auch für die Einheiten im Bereich Skitechnik in der Oberhofer Skihalle verantwortlich war. „Ihr seid gerade im richtigen Alter, dass wir die nächsten Jahre Fahrt und Schwung aufnehmen“, sagte Stitzl, ehemals Trainer der deutschen Biathlon-Nationalmannschaft, in Richtung der Camp-Teilnehmer. Übungen in der Koordinationsleiter oder in den Koordinationsringen mit Franziska Wehrl und Tom Baumgartner auf dem hotelnahen Kunstrasenplatz des Thüringer Wintersportzentrums forderten gleichfalls die Teilnehmer. Dennoch waren alle immer mit Begeisterung und Disziplin dabei, egal ob es die tägliche Laufrunde vom Hotel zum Grenzadler oder der morgendliche Frühsport war. Eine etwas abenteuerliche Wanderung stand am Samstagabend auf dem Programm. Ziel war die Regenberghütte in Zella-Mehlis, wo der neue Wirt bereits mit leckeren Thüringer Spezialitäten vom Grill wartete.

„Es war sehr abwechslungsreich. Und es war auch schön, die anderen mal kennenzulernen“, bilanzierte Marie Keudel (SC Willingen), die gerade erst richtig mit Biathlon anfängt. Ihr war auch der weltbekannte Thüringer Waffenmeister Sandro Brislinger bereits ein Begriff. Von ihm bekamen die Teilnehmer viele wichtige Informationen über den richtigen Umgang mit der Waffe, vor allem auch über das enorm wichtige und unerlässliche Waffenreinigen. Mit interessantem Anschauungsmaterial, so etwa einem defekten Schlagbolzen oder einem durch einen Steckschuss beschädigten Lauf, gab Brislinger den Teilnehmern viele wichtige Tipps mit auf den Weg.

„Es gefällt mir sehr gut. Das Lauf-Abc bei der Erwärmung, das ich vorher noch nie gemacht habe, werde ich mitnehmen. Auch das saubere Hinstellen im Stehendanschlag werde ich mir in Erinnerung rufen, ebenso die gezeigten Schießmethoden“, sagte Lennart Hunger (SG Klotzsche). Für die Übungseinheit im Schießen war Staffel-Olympiasieger und -Weltmeister Peter Sendel verantwortlich.

Das Erlernte konnte am Sonntag beim abschließenden Staffelwettkampf, bei dem auch Kati Wilhelm selbst an den Start ging, gleich angewendet werden. Auch hier durfte der Spaß bei aller Anstrengung aber nicht zu kurz kommen. „Ich hoffe, ihr hattet Spaß und startet mit neuem Schwung und neuer Motivation eure Saisonvorbereitung. Vielleicht habt ihr euch auch schon ein paar Ziele zurechtgelegt. Mir hat es auf jeden Fall viel, viel Spaß gemacht und es war auch für mich viel Neues dabei“, verabschiedete Kati Wilhelm am Sonntagnachmittag die jungen Camp-Teilnehmer.

Archiv




Gedruckt von: https://www.kati-wilhelm.de/archivdetails.html