Die sechste Auflage des KatiCamps begeisterte 17 hoffnungsvolle Nachwuchs- Biathleten aus ganz Deutschland in Oberhof. Eingeladen hatte Kati Wilhelm gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner Knauf. Unterstützt wurde die dreifache Olympiasiegerin in diesem Jahr von ihrem ehemaligen Heimtrainer Andi Stitzl, Sandro Brislinger (Waffenwart des DSV-Teams) und Andreas Emslander (Cheftechniker der deutschen Biathleten).

Die Camp-Teilnehmer verbrachten drei spannende Tage – das Programm mehr als abwechslungsreich. Ein interessanter Vortrag von Kati Wilhelm „Entscheidungen treffen – Ziele erreichen", offene Gespräche mit der Gastgeberin und spezifische Trainingseinheiten mit Andi Stitzl standen im Fokus. „Es war das erste Mal, dass wir mit den Jugendlichen in der Skihalle trainieren waren. Das war schon was Besonderes! Beim Training haben wir schnell gesehen, wie weit sie läuferisch bereits sind. Ich muss ehrlich sagen, ich war beeindruckt. Die Herangehensweise und die Motivation der jungen Sportler hat mir gefallen! Ich werde oft gefragt: Wie steht es um den deutschen Nachwuchs? Und da ist es schön, wenn man ein bisschen was gesehen hat und ihre Entwicklung in den kommenden Jahren weiterverfolgt", sagt Kati Wilhelm.

>> ausführlicher Nachbericht zum KatiCamp 2018
>> FotosTAG 1  TAG 2  Tag 3
>> Clip zum KatiCamp powered by Knauf

Erstmals gab Andi Stitzl seine Erfahrungen an den Nachwuchs weiter. Bis zur vorherigen Saison betreute er als Assistent von Bundestrainer Mark Kirchner die Männer im Weltcup und trainierte Kati Wilhelm während ihrer aktiven Karriere als Heimtrainer am Stützpunkt Ruhpolding. Die Einladung zum KatiCamp nahm er gern an. „Die Arbeit mit den jungen Talenten macht mir unheimlich Spaß. Ich bin am Stützpunkt Ruhpolding jetzt auch für die Nachwuchsarbeit zuständig. Es passt also ganz gut.", erklärt er am Rande des Camps. „Die drei Tagen waren für mich eine wahnsinnig schöne Erfahrung. Die Gruppe war motiviert und das ganze Camp gut organisiert. Es hat mit viel Spaß bereitet, mit den jungen Athleten an der Lauftechnik zu arbeiten, ihnen ein bisschen Stabi- und Koordinationsübungen an die Hand zu geben, so dass sie möglichst viel in Richtung Stützpunkte mitnehmen können", sagt Andi Stitzl.

Iven Hickmann war einer von insgesamt 17 Nachwuchstalenten, die Gastgeberin Kati Wilhelm beim Camp begrü.en konnte. „Das Wochenende beim KatiCamp fand ich sehr cool, es hat mir großen Spaß gemacht mit der Kati und dem Andi zu trainieren", sagt der Biathlet vom Skiverband Sachsen. Als besonderen Höhepunkt hob der die Erwärmungs- und Stabilisationsübungen mit Andi Stitzl hervor. "So wie er sie uns erklärt und gezeigt hat, sind die Übungen mal andere, wie sonst im Training."

Ausgewählt wurden die Nachwuchssportler im Alter zwischen 13 und 15 Jahren von ihren jeweiligen Landesverbänden. "Aufgrund meiner erbrachten Leistung hat mir mein Trainer gesagt, dass ich zum KatiCamp nach Oberhof darf", freute sich Iven Hickmann über die besondere Auszeichnung.

Pressemitteilung KatiCamp 2018 // Autorin: Sandra Arm

 

WARUM veranstalte ich das KatiCamp? 
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der Schritt vom Hochleistungssport im Jugendbereich zu einem vergleichbaren Niveau bei den Erwachsenen ein sehr großer ist. Erfolg und das entsprechende Selbstvertrauen sind wesentliche Bestandteile für einen erfolgreichen Übergang. Es braucht aber auch gute, verlässliche Wegbegleiter, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen – in jeder Hinsicht.

Mit meinem Camp möchte ich junge Talente auf dem Weg nach Oben bestmöglich unterstützen. Dabei geht es nicht nur um sportliche Tipps und Tricks, sondern auch um wichtige Themen wie z. B. mentales Coaching oder den richtigen Umgang mit den Medien. Natürlich soll auch der Teamgeist nicht zu kurz kommen.

Für Fragen rund um die Veranstaltung stehe ich und mein Team Euch gern zur Verfügung:
Kati Wilhelm

Kati Wilhelm und Andi Stitzl beim KatiCamp
KatiCamp 2018:In diesem Jahr erhielt die Initiatorin Kati Wilhelm Unterstützung von ihrem ehemaligen Trainer Andi Stitzl.
Foto: Karina Heßland/Kati Wilhelm
KatiCamp 2018: Techniktraining in der Skihalle in Oberhof. Sicher das Highlight der 17 jungen Athleten die sich in diesem Jahr aufgrund ihrer Leistung für das Camp qualifiziert haben.
Foto: Karina Heßland/Kati Wilhelm
KatiCamp 2018: Der Abschlusswettkampf in gemischten Teams ist hart umkämpft. Hier kann noch einmal gezeigt werden, was in einem steckt.
Foto: Karina Heßland/Kati Wilhelm
KatiCamp 2018: Stabilisationstraining mit Andi Stitzl und Kati Wilhelm – viele Übungen waren für die jungen Athleten noch neu.
Foto: Karina Heßland/Kati Wilhelm

6. Kati Nachwuchs Camp powered by Knauf

29. Juni bis 01. Juli 2018 in Oberhof




Gedruckt von: https://www.kati-wilhelm.de/katicamp.html